Unsere Projekte

UNITED IN LOVE FÜR EINE BESSERE ZUKUNFT

Wir von United in Love setzen uns voll und ganz für die Linderung der Armut ein, indem wir das Bewusstsein unserer potentiellen Spender schärfen und einen ganzheitlichen Ansatz entwickeln, der nicht nur die Symptome behandelt, sondern auch die wahre Ursache für die Not findet und Lösungen bietet.

Unsere Reise als Team begann mit zwei jungen Männern aus Uganda, die die Verantwortung für die Situation ihrer Gemeinde übernahmen und um Hilfe baten. Es entwickelte sich die Vision, den Armutskreis zu durchbrechen und den Hilfsbedürftigen langfristig zu helfen und Erleichterung sowie neue Perspektiven in ihr Leben zu bringen.

Aktuell konzentrieren wir uns darauf, unser erstes Pflegedorf zu errichten und ein besseres Bildungssystem zu entwickeln, das unseren Kindern hilft, ihre Talente zu entdecken und sie auf das Leben vorzubereiten. Wir sind fest entschlossen, nachhaltige Projekte zu unterstützen, die es Menschen in schwachen Gemeinschaften ermöglicht, ihren Lebensunterhalt zu verdienen und ihre Würde wiederherzustellen.

Mpigi Community

HOFFNUNG IN DAS LEBEN
VON KINDERN IN NOT BRINGEN

Unsere zentrale Gemeinde befindet sich im Dorf Mpigi, in der Nähe der Hauptstadt Kampala, im Osten Ugandas. Die Verbindung zwischen uns entstand, als Ayipo, ein junger Mann aus der Region mit einem Sinn für Leadership, über die sozialen Medien Kontakt aufnahm, um auf die kritische Situation von Waisenkindern in Uganda aufmerksam zu machen. Als früheres Waisenkind kümmerte er sich aktuell um ungefähr 65 Kinder, die verwaist oder von ihren Familien verlassen wurden.

-BhcY3sQ
i4LjRUqw

Fort Portal Community

ARMUTSKREISLAUF DURCHBRECHEN DURCH BILDUNG UND
DEN AUFBAU NACHHALTIGER EINKOMMENSQUELLEN

Unser zweiter Standort, an dem wir uns engagieren, ist eine Gemeinde in der Nähe von Fort Portal auf der Westseite Ugandas. Wir haben diese Gemeinschaft durch einen Freund kennengelernt, der einen lokalen Leader getroffen hat, als er durch die wunderschöne Natur des Sees rund um die Stadt Fort Portal gereist ist.
Fort Portal gereist ist.

Du möchtest für eine Sache spenden, die dir am Herzen liegt?

UNSERE KAMPAGNEN

United in Love Kinderdorf

Unser Kinderdorf ist unser aktuelles Hauptprojekt. Ein sicherer Ort in dem die Waisen und verlassenen Kinder ein neues Zuhause finden können und die Liebe einer Familie kennenlernen dürfen. Wir kümmern uns um 65 hilfsbedürftige Kinder, die verzweifelt ein sicheres Zuhause benötigen.

Grundschule in der Fort Portal Community

Bei unserem letzten Besuch versprachen wir über 170 bedürftigen Kindern die Errichtung einer Grundschule in ihrer Gemeinde, so dass sie ihre Familien nicht mehr verlassen müssen, um eine Schule besuchen zu dürfen. Dafür benötigen wir jedoch noch die notwendigen finanziellen Mittel.

Nachhaltige Einkommensquellen aufbauen

Durch die Unterstützung dieses Projekt schenkst du diesen bedürftigen Familien, Witwen und Alleinerziehenden große Hoffnung auf eine bessere, sichere Zukunft. Denn das, was sie sich über alles wünschen ist ein stabiles Einkommen, um sich und ihre Kinder langfristig versorgen zu können.

Mpigi Community

Unsere zentrale Gemeinde befindet sich im Dorf Mpigi, in der Nähe der Hauptstadt Kampala,
im Osten Ugandas. Die Verbindung zwischen uns entstand, als Ayipo, ein junger Mann aus
der Region mit einem Sinn für Leadership, über die sozialen Medien Kontakt aufnahm, um
auf die kritische Situation von Waisenkindern in Uganda aufmerksam zu machen. Als
früheres Waisenkind kümmerte er sich aktuell um ungefähr 65 Kinder, die verwaist oder von
ihren Familien verlassen wurden.

Mit der freiwilligen Unterstützung mehrerer Frauen und Männer aus der nahen gelegenen Gemeinde versuchten sie, diese Kinder so gut wie möglich zu versorgen. Durch die Herstellung und dem Verkauf von Ziegeln aus Schlamm war es immerhin meistens möglich, mindestens eine Mahlzeit pro Tag bereitzustellen.
Unsere Schützlinge aus dieser Gemeinschaft sind uns besonders wichtig und wir sind fest entschlossen, alles dafür zu tun, um ihnen ein liebevolles Zuhause zu bieten. Im Gegensatz zu anderen gefährdeten Gemeinschaften, die von United in Love unterstützt werden, besteht diese Community nur aus verwaisten und verlassenen Kindern sowie einer Handvoll Freiwilligen.
Aktuell befinden wir uns in den ersten Schritten eines neuen Projekts, welches das Leben Tausender schutzbedürftiger Kinder verändern wird. Wir laden dich ein, von Anfang an ein Teil dieser Reise mit uns zu sein. Dank eines großzügigen Spenders konnten wir ein 12.000 qm großes, wunderschönes Land in der Nähe unserer Gemeinde erwerben, was ungefähr 60 Prozent des Landes entspricht, das für den Bau unseres ersten „United in Love“-Dorfes benötigt wird.

Dieses Dorf wird ein sicherer Ort für unsere Kinder sein, damit sie in einer liebevollen und fürsorglichen Umgebung mit Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung sowie sportlichen und kreativen Aktivitäten aufwachsen können. Wir glauben, das jedes Kind es verdient, in einer liebevollen Familie aufzuwachsen. Daher wird unsere Gemeinde auf separate Familieneinheiten ausgerichtet sein, in denen eine Pflegemutter etwa fünf bis maximal acht Kinder betreut. Darüber hinaus haben unsere Kinder und Mütter Zugang zu professionellen Beratern, die ihnen helfen, ihre Vergangenheit zu verarbeiten und sie auf eine bessere Zukunft vorzubereiten.

Als nächstes werden wir den zweiten Teil des Grundstücks erwerben sowie den Strom aus den nächstgelegenen Quellen umleiten. Mit dem Start der Bauprojekte erreichen wir unseren nächsten Meilenstein: das Errichten der Brunnen, der Bau eines ersten Wohnblocks sowie einer Grundschule. Der Strom wird aus Wasserenergie in Kampala gewonnen. Dies ist die günstigere Art der Energiegewinnung und ermöglicht es uns, unsere finanziellen Mittel verstärkt in die Bebauung des Grundstücks zu investieren, so dass die Kinder so schnell wie möglich ihr neues Leben in ihrem neuen Zuhause beginnen zu können. Bis dahin leben alle 65 Kinder sowie die fünf Betreuer in einem ca. 50 m2 großen Backsteinhaus. Dreimal am Tag kochen sie auf zwei kleinen Feuerstellen und müssen Wasser aus dem nächsten Brunnen holen. All dies gehört zum Alltag der freiwilligen Betreuer und Kinder.
Wir sind sehr stolz auf ihre Bemühungen, denn trotz der schwierigen Lebensumstände haben sie nie die Hoffnung aufgegeben, eine bessere Zukunft für die Kinder erschaffen zu können. Sie bemühen sich außerdem, sich an den offiziellen, von der Regierung genehmigten Lehrplan zu halten sowie den Kindern das Gefühl zu geben, ein geregeltes Leben in einer sicheren Gemeinschaft zu haben. Wir sind froh ihnen regelmäßige Lebensmittellieferungen, Matratzen, Decken, Kleidung, Schuhe und Lernmaterialien bereitstellen zu können. Doch wir wissen natürlich, dass für eine gesunde Entwicklung der Kinder viel mehr dazu gehört, als ihre Grundbedürfnisse zu decken. Denn sie haben nicht nur körperliche Bedürfnisse, auch ihre geschundenen Seelen müssen heilen. Deswegen ist es besonders wichtig, so schnell wie möglich die nächsten Schritte in die Wege leiten zu können. Dafür brauchen wir auch deine Unterstützung.

Fort Portal Community

Unser zweiter Standort, an dem wir uns engagieren, ist eine Gemeinde in der Nähe von Fort Portal auf der Westseite Ugandas. Wir haben diese Gemeinschaft durch einen Freund kennengelernt, der einen lokalen Leader getroffen hat, als er durch die wunderschöne Natur des Sees rund um die Stadt Fort Portal gereist ist. Richard ist ein junger Mann mit dem Herzen am richtigen Fleck, der sein Leben dem Dienst und der Unterstützung lokaler Gemeinschaften in seinem Sub-County widmet. Er überwacht die Lebensbedingungen der Gemeinschaft, identifiziert die schwächsten Mitglieder und verteilt Nahrungsmittel an sie. Derzeit gibt es vor Ort 25 Familien, die sich ohne unsere Hilfe nicht selbst ernähren können. Deshalb suchen wir dringend 25 Spender, die bereit sind, die Nahrungsmittelkosten dieser Familien zu übernehmen, damit sie nicht dabei zusehen müssen, wie ihre Kinder Hunger erleiden. Wenn du eine dieser Familien sponsern möchtest, gehe bitte zum Abschnitt „Sponsor ein Kind“.
Neben dem Ernährungsprogramm unterstützen wir die Familien auch bei der Entwicklung eines nachhaltigen Projekts,
welches es ihnen ermöglicht, innerhalb von zwei bis drei Jahren finanziell unabhängig zu werden und sich vor allem selbst versorgen zu können. Jede Gemeinschaft ist anders, abhängig vom Standort oder den Fähigkeiten der Mitglieder. In diesem Fall hat sich die Community dafür entschieden, eine Schweinefarm zu führen. Ein solches Unternehmen wird in der Gegend als sehr „lukratives“ angesehen und ist auf jeden Fall förderungswürdig

Um die Gemeinschaft nachhaltig zu fördern ist es natürlich auch wichtig, den Kindern die bestmögliche Bildung zu gewährleisten. Daher haben wir den Eltern versprochen, eine Schule zu errichten. Bisher haben wir Sponsoren gefunden, die rund 50 Kindern dieser Gemeinde die Schulgebühren für ein Jahr auf einer Privatschule zur Verfügung stellen. Auch wenn die Freude zur Schule zu gehen groß ist, sind die Kinder für einen Großteil des Jahres von ihren Familien getrennt. Aus diesem Grund setzen wir uns für den Bau einer Grundschule in dieser Gemeinde ein und werden parallel zum Wachstum dieser Kinder auch eine weiterführende Schule errichten. Somit gehört es zu unserer Vision, dass alle 300 Kinder in diesem Ort unsere neue Schule besuchen werden, von denen über 170 Waisen bzw. schutzbedürftig sind und aktuell keinen Zugang zu Bildung haben. Doch unser Erfolg ist davon Abhängig, Unterstützung von Menschen zu erhalten, die die Not dieser Kinder und Familien wahrnehmen und nachhaltig helfen wollen. Wir hoffen, dass wir dich dazu inspiriert haben, Teil dieser Mission zu werden.

Mpigi Community

Unsere zentrale Gemeinde befindet sich im Dorf Mpigi, in der Nähe der Hauptstadt Kampala,
im Osten Ugandas. Die Verbindung zwischen uns entstand, als Ayipo, ein junger Mann aus
der Region mit einem Sinn für Leadership, über die sozialen Medien Kontakt aufnahm, um
auf die kritische Situation von Waisenkindern in Uganda aufmerksam zu machen. Als
früheres Waisenkind kümmerte er sich aktuell um ungefähr 65 Kinder, die verwaist oder von
ihren Familien verlassen wurden.

Mit der freiwilligen Unterstützung mehrerer Frauen und Männer aus der nahen gelegenen Gemeinde versuchten sie, diese Kinder so gut wie möglich zu versorgen. Durch die Herstellung und dem Verkauf von Ziegeln aus Schlamm war es immerhin meistens möglich, mindestens eine Mahlzeit pro Tag bereitzustellen.
Unsere Schützlinge aus dieser Gemeinschaft sind uns besonders wichtig und wir sind fest entschlossen, alles dafür zu tun, um ihnen ein liebevolles Zuhause zu bieten. Im Gegensatz zu anderen gefährdeten Gemeinschaften, die von United in Love unterstützt werden, besteht diese Community nur aus verwaisten und verlassenen Kindern sowie einer Handvoll Freiwilligen.
Aktuell befinden wir uns in den ersten Schritten eines neuen Projekts, welches das Leben Tausender schutzbedürftiger Kinder verändern wird. Wir laden dich ein, von Anfang an ein Teil dieser Reise mit uns zu sein. Dank eines großzügigen Spenders konnten wir ein 12.000 qm großes, wunderschönes Land in der Nähe unserer Gemeinde erwerben, was ungefähr 60 Prozent des Landes entspricht, das für den Bau unseres ersten „United in Love“-Dorfes benötigt wird.

Dieses Dorf wird ein sicherer Ort für unsere Kinder sein, damit sie in einer liebevollen und fürsorglichen Umgebung mit Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung sowie sportlichen und kreativen Aktivitäten aufwachsen können. Wir glauben, das jedes Kind es verdient, in einer liebevollen Familie aufzuwachsen. Daher wird unsere Gemeinde auf separate Familieneinheiten ausgerichtet sein, in denen eine Pflegemutter etwa fünf bis maximal acht Kinder betreut. Darüber hinaus haben unsere Kinder und Mütter Zugang zu professionellen Beratern, die ihnen helfen, ihre Vergangenheit zu verarbeiten und sie auf eine bessere Zukunft vorzubereiten.

Als nächstes werden wir den zweiten Teil des Grundstücks erwerben sowie den Strom aus den nächstgelegenen Quellen umleiten. Mit dem Start der Bauprojekte erreichen wir unseren nächsten Meilenstein: das Errichten der Brunnen, der Bau eines ersten Wohnblocks sowie einer Grundschule. Der Strom wird aus Wasserenergie in Kampala gewonnen. Dies ist die günstigere Art der Energiegewinnung und ermöglicht es uns, unsere finanziellen Mittel verstärkt in die Bebauung des Grundstücks zu investieren, so dass die Kinder so schnell wie möglich ihr neues Leben in ihrem neuen Zuhause beginnen zu können. Bis dahin leben alle 65 Kinder sowie die fünf Betreuer in einem ca. 50 m2 großen Backsteinhaus. Dreimal am Tag kochen sie auf zwei kleinen Feuerstellen und müssen Wasser aus dem nächsten Brunnen holen. All dies gehört zum Alltag der freiwilligen Betreuer und Kinder.
Wir sind sehr stolz auf ihre Bemühungen, denn trotz der schwierigen Lebensumstände haben sie nie die Hoffnung aufgegeben, eine bessere Zukunft für die Kinder erschaffen zu können. Sie bemühen sich außerdem, sich an den offiziellen, von der Regierung genehmigten Lehrplan zu halten sowie den Kindern das Gefühl zu geben, ein geregeltes Leben in einer sicheren Gemeinschaft zu haben. Wir sind froh ihnen regelmäßige Lebensmittellieferungen, Matratzen, Decken, Kleidung, Schuhe und Lernmaterialien bereitstellen zu können. Doch wir wissen natürlich, dass für eine gesunde Entwicklung der Kinder viel mehr dazu gehört, als ihre Grundbedürfnisse zu decken. Denn sie haben nicht nur körperliche Bedürfnisse, auch ihre geschundenen Seelen müssen heilen. Deswegen ist es besonders wichtig, so schnell wie möglich die nächsten Schritte in die Wege leiten zu können. Dafür brauchen wir auch deine Unterstützung.

Fort Portal Community

Unser zweiter Standort, an dem wir uns engagieren, ist eine Gemeinde in der Nähe von Fort Portal auf der Westseite Ugandas. Wir haben diese Gemeinschaft durch einen Freund kennengelernt, der einen lokalen Leader getroffen hat, als er durch die wunderschöne Natur des Sees rund um die Stadt Fort Portal gereist ist. Richard ist ein junger Mann mit dem Herzen am richtigen Fleck, der sein Leben dem Dienst und der Unterstützung lokaler Gemeinschaften in seinem Sub-County widmet. Er überwacht die Lebensbedingungen der Gemeinschaft, identifiziert die schwächsten Mitglieder und verteilt Nahrungsmittel an sie. Derzeit gibt es vor Ort 25 Familien, die sich ohne unsere Hilfe nicht selbst ernähren können. Deshalb suchen wir dringend 25 Spender, die bereit sind, die Nahrungsmittelkosten dieser Familien zu übernehmen, damit sie nicht dabei zusehen müssen, wie ihre Kinder Hunger erleiden. Wenn du eine dieser Familien sponsern möchtest, gehe bitte zum Abschnitt „Sponsor ein Kind“.
Neben dem Ernährungsprogramm unterstützen wir die Familien auch bei der Entwicklung eines nachhaltigen Projekts,
welches es ihnen ermöglicht, innerhalb von zwei bis drei Jahren finanziell unabhängig zu werden und sich vor allem selbst versorgen zu können. Jede Gemeinschaft ist anders, abhängig vom Standort oder den Fähigkeiten der Mitglieder. In diesem Fall hat sich die Community dafür entschieden, eine Schweinefarm zu führen. Ein solches Unternehmen wird in der Gegend als sehr „lukratives“ angesehen und ist auf jeden Fall förderungswürdig

Um die Gemeinschaft nachhaltig zu fördern ist es natürlich auch wichtig, den Kindern die bestmögliche Bildung zu gewährleisten. Daher haben wir den Eltern versprochen, eine Schule zu errichten. Bisher haben wir Sponsoren gefunden, die rund 50 Kindern dieser Gemeinde die Schulgebühren für ein Jahr auf einer Privatschule zur Verfügung stellen. Auch wenn die Freude zur Schule zu gehen groß ist, sind die Kinder für einen Großteil des Jahres von ihren Familien getrennt. Aus diesem Grund setzen wir uns für den Bau einer Grundschule in dieser Gemeinde ein und werden parallel zum Wachstum dieser Kinder auch eine weiterführende Schule errichten. Somit gehört es zu unserer Vision, dass alle 300 Kinder in diesem Ort unsere neue Schule besuchen werden, von denen über 170 Waisen bzw. schutzbedürftig sind und aktuell keinen Zugang zu Bildung haben. Doch unser Erfolg ist davon Abhängig, Unterstützung von Menschen zu erhalten, die die Not dieser Kinder und Familien wahrnehmen und nachhaltig helfen wollen. Wir hoffen, dass wir dich dazu inspiriert haben, Teil dieser Mission zu werden.